Komm mit und halt dich fest!

Gebt den Kindern Gelegenheit sich selbst zu entdecken...

Im Rahmen des pädagogischen Konzepts der Marie Curie Schule sind Beziehungsarbeit und fachübergreifende Kompetenzbildung für die Entwicklung unserer Schüler grundlegende Elemente. Ein wesentlicher Ansatz ist dabei die Erlebnispädagogik. Damit verbundenen sind die Medien (Klettern, Kanufahren, Mountainbiken, Outdoor Teamtraining, Abenteuer und Kooperationsübungen, Wildnispädagogik, u.v.m.) .mit denen wir die pädagogischen Ziele umsetzen wollen Über viele Jahre konnten wir durch diese Arbeit sehr gute Erfahrungen in der Persönlichkeits- und Gruppenentwicklung unserer Schüler machen.

Image

Diese Grundkompetenzen (Softskills) bilden eine wesentliche Grundlage für den Fachunterricht und auch in der beruflichen Ausbildung. Insbesondere in den einjährigen Schulformen, in denen Beziehungsbildung aufgrund der Kürze der Verweildauer in unserem System nicht so einfach ist, planen wir intensive Einführungswochen bzw. integrieren erlebnispädagogische Inhalte in den Unterricht, beispielsweise im Fach berufliche Grundkompetenz.

Die Marie Curie Schule verfügt über eine Reihe von Lehrkräften, die zum einen mit entsprechenden Lehrbefähigungen im Bereich der Erlebnispädagogik ausgestattet ist und sichständig fortbilden. Hier arbeitet unsere Schule seit Jahren vertrauensvoll mit dem Erlebnispädagogischen Zentrum am LPH zusammen.

Die Marie Curie Schule verfügt über eine Reihe von Lehrkräften, die  mit entsprechenden Lehrbefähigungen im Bereich der Erlebnispädagogik ausgestattet sind.

Ein paar Impressionen unserer Arbeit sehen im Video nebenan.